Behinderung und Krankheit

dürfen kein Schicksal sein

Das Wohl des besonderen Kindes steht im Mittelpunkt unseres Tuns. „Gemeinsam handeln – gemeinsam helfen“ lautet daher das Leitbild, an dem sich Zweck und Ziele der 2001 gegründeten Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet ausrichten.

Der Stiftungszweck ist die Einwerbung von finanziellen Mitteln, aber auch Sachmitteln, um die möglichst frühe diagnostische und therapeutische Betreuung von Frühgeborenen, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen mit allen Behinderungsarten sowie Kindern mit chronischen Erkrankungen zu fördern. Dazu zählt auch die Beschaffung von Mitteln zur Förderung von gemeinnützigen Einrichtungen auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheitspflege, die insbesondere die diagnostischen und therapeutische Förderung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen betreiben oder unterstützen.

Die Ziele der Stiftung lassen sich mit den Anliegen der sozialen Pädiatrie beschreiben. Ihr geht es darum, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen mit schweren und chronischen gesundheitlichen Störungen mit einem Ansatz zu helfen, der über das bloße Bekämpfen von Symptomen hinausgeht. Soziale Pädiatrie bedeutet demnach einerseits, die Erkrankung zu heilen oder zu lindern, und andererseits, ihre Auswirkungen auf die körperliche und geistige Entwicklung zu verändern und so positiv wie möglich zu beeinflussen. Demgemäß ist die Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet nicht nur im Bereich der Diagnostik und Therapie tätig, sondern zielt auch auf die Beratungs- und Betreuungshilfe im sozialen Umfeld des erkrankten Kindes, in seiner Familie. Die Stiftung setzt dort ein, wo das öffentliche Gesundheitswesen an seine Grenzen stößt.

Unser Stiftungsteam ist verantwortlich für die Arbeit der Stiftung, die Durchführung und den Erhalt der Zweckbetriebe Schwimmbad, Familienforum und Akademie und gemeinsam mit zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die Entwicklung und Realisierung von Projekten und Aktionen zugunsten unserer Kinder.

Um diese übergeordneten Aufgaben für die tägliche Arbeit optimal umzusetzen, wird die enge Kooperation zwischen den Partnern im Kinderzentrum, der Kinderklinik, der Stiftung und der Elterninitiative „Menschen(s)kinder“ e.V. , gelebt.

Die Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet nutzt seit 2005 eigene Räume in der 2. Etage des aus Spenden finanzierten Kinderambulanzzentrums (KAZ) auf dem Gelände des St. Josef-Hospitals in Bochum. Durch die direkte Anbindung zur Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital gelingt die enge und tägliche Zusammenarbeit.

Weitere Infos erhalten Sie über unseren aktuellen Flyer .

Gemeinsam handeln.

Gemeinsam helfen.

4.600 Euro für „Sternenweg“ erlaufen

VISUS-Spendenmarathon unterstützt Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet

Bochum, im September 2016.

Das Wetter war trüb, die Stimmung blendend: Beim Stadtwerke-Halbmarathon am 4. September traten 40 Kunden, Partner und Mitarbeiter der VISUS GmbH an, um mit jedem Schritt etwas Gutes zu tun. Buchstäblich. Denn für jeden gelaufenen Kilometer stiftete VISUS fünf Euro – am Ende kam die stolze Summe von 4.600 Euro zusammen. Nun übergaben VISUS-Geschäftsführer Guido Bötticher und Lauforganisatorin Svenja Hooge aus dem internationalen VISUS-Vertriebsteam den Spendenscheck an Angela Siebold, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet. „Unsere Freude über die Spende ist groß“, sagte Angela Siebold. „Sie wird in unser Projekt ‚Sternenweg’ fließen und kommt darüber kranken und verletzten Kindern zugute.“

VISUS organisiert mit einer treuen Laufgemeinschaft schon seit vielen Jahren Spendenläufe und startete zum zweiten Mal beim Stadtwerke-Halbmarathon. Dass sie diesmal das Projekt „Sternenweg“ als Spendenziel ausgewählt hat, liegt nahe: Der „Sternenweg“ dient dazu, ein innovatives, digitales Radiographiesystem in der Bochumer Universitätskinderklinik im St. Josef-Hospital einsetzen zu können. Diese neue Röntgentechnik ist auf die Bedürfnisse sehr junger Patienten zugeschnitten, kindgerecht in der Anwendung und besonders schonend hinsichtlich der verabreichten Strahlendosis. Die VISUS GmbH wiederum – eine Ausgründung der Universität Witten/Herdecke mit Firmensitz in Bochum – ist ein führender Anbieter von medizinischen Bild- und Befundmanagement-Lösungen. VISUS-Geschäftsführer Guido Bötticher: „Wir haben die Arbeit der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet kennengelernt und sind sehr beeindruckt vom intensiven und vielfältigen Engagement, Kindern und Jugendlichen mit schweren gesundheitlichen Problemen zu helfen.“

Weitere Informationen unter www.visus.com

2016_visus_spendenuebergabe_2016
Svenja Hooge (li.), Spendenlauf-Organisatorin aus dem VISUS-Vertriebsteam, und VISUS-Geschäftsführer Guido Bötticher überreichen Stiftungsvorstand Angela Siebold den Spendenscheck für den „Sternenweg“. Foto: VISUS GmbH