30.000

NEEDED DONATION
PHASES
50%

15.111,40

COLLECTED DONATION
In

Evaluation und Verbesserung der Ernährungssituation behinderter Kinder und Jugendlicher im Ruhrgebiet

Liebe Eltern, liebe potenzielle Spender, liebe Interessierte,

Ernährung ist für die Gesundheit des Menschen essenziell. Darüber hinaus ist das Füttern von Kindern ein Urbedürfnis von Eltern, insbesondere von Müttern. Essen ist zusätzlich ein soziales Ereignis; das gemeinsame Einnehmen von Mahlzeiten führt Menschen zusammen und ist für viele Familien häufig die einzige Möglichkeit, im Alltag Zeit miteinander zu verbringen.
Um so alarmierender ist es, dass Ernährungsstörungen immer häufiger diagnostiziert werden.

Als Kinder- und Jugendärzte mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie (Erkrankungen des Magen-Darm-Systems) einer Universitäts-Kinderklinik mit großem Einzugsbereich und als Ernährungsmediziner liegt es uns besonders am Herzen, Ernährungskrankheiten und Ernährungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen zu verhindern oder rechtzeitig zu erkennen.
Die Ernährungssituation schwer behinderter Kinder und Jugendlicher nimmt dabei eine Sonderstellung ein: Es mangelt noch viel zu häufig am Wissen um das Problem der Ernährungsstörungen bei behinderten Kindern und Jugendlichen  und um die adäquaten Möglichkeiten, diese zu erfassen und zu beseitigen.

Um zukünftig zielgerichtete Maßnahmen zu Verbesserung ergreifen zu können, unterstützt die Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet das Projekt „Die Ernährung neurologisch schwerbehinderter Kinder und Jugendlicher“ der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum. Zu Beginn des Projektes steht eine Umfrage, mit der die aktuelle Ernährungssituation von behinderten Kindern und Jugendliche erfasst werden soll. Befragt werden Eltern von Kindern mit neurologisch schweren Behinderungen oder neuromuskulären Erkrankungen, die eine Ernährungsstörung haben.

Wenn Ihr Kind hiervon betroffen ist, können Sie hier an der Umfrage teilnehmen:

Wenn Sie ein Kind haben, das nicht mit einer sogenannten PEG (Ernährungssonde durch die Bauchhaut) versorgt ist, verwenden Sie bitte diesen Link: www.klinikum-bochum.de/oPEG.html

Wenn Sie ein Kind haben, das mit einer sogenannten PEG (Ernährungssonde durch die Bauchhaut) versorgt ist, verwenden Sie bitte diesen Link: www.klinikum-bochum.de/mPEG.html

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem PDF .