Helfering

lockerer Zusammenschluss mit festem Ziel

 

2004 gegründet, unterstützt der Helferring die Projekte der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet.

 

Die Initiative, die Stiftung mit einem Helferring zu unterstützen, erwuchs aus der Erfahrung, wie nötig das Ruhrgebiet ein Kinderzentrum braucht. „Früher mussten wir für eine Therapie-Einheit nach München fahren“, erinnert sich Christina Erlenkämper. „Deshalb waren wir sehr dankbar, als die Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet daran ging, all die Hilfe, die nötig ist, wenn man ein Kind mit Handicap hat, im Sinne eines Sozialpädiatrischen Zentrums zu organisieren und anzubieten.“ Die Mutter einer behinderten Tochter gehörte zum Kreis aus Hilfsbereiten und Betroffenen, die sich Anfang der 2000er-Jahre um die Stiftung scharten, um sich ehrenamtlich für die Ziele der Stiftung einzusetzen. Aus dieser Gruppe hervorgegangen ist die 2003 gegründete Elterninitiative Menschen(s)kinder – und der 2004 gegründete Helferring.

 

Info- und Verkaufsstände besetzen, Spardosen aufstellen

Der Helferring arbeitet der Stiftung zu, indem er Geld einnimmt, das direkt in die Projektarbeit der Stiftung fließt und, indem er über die Tätigkeiten der Stiftung informiert. Das geschieht über Info- und Verkaufsstände, die der Helferring das ganze Jahr über betreibt, z.B. auf Flohmärkten, dem Stadtpark- und/oder Tierparkfest oder dem Weihnachtsmarkt. Für den guten Zweck verkauft werden hier Merchandising-Artikel der Stiftung, aber vor allem selbstbereitete Kuchen, Waffeln, Marmelade, Punsch und Aufgesetzter sowie Bastelarbeiten wie Windlichter und gestrickte Kinderkleidung. Ein anderer Tätigkeitsschwerpunkt ist das Aufstellen der Stiftungs-Spardosen. Sie werden in Geschäften in Bochum, Witten, Hattingen, Herne und Wanne-Eickel aufgestellt und werden regelmäßig von einem Helfer betreut.

 

„Jeder hilft, wie er mag und wie er kann“

Gegenwärtig bilden 14 Menschen den „aktiven“ Kern des Helferrings, umringt von einem Kreis sporadischer Mitstreiter. Diese Konstellation weist auf die Natur des Helferrings hin: „Es ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die Zuverlässigkeit verlangt. Aber es ist auch ein lockerer Verbund, der ohne strikte Verpflichtungen auskommt. Wir treffen uns ca. dreimal im Jahr und dabei legen wir fest, wer bei welcher Aktion mitmacht“, erläutert Christina Erlenkämpfer. Silke Pöttgen stimmt zu: „Jeder hilft, wie er mag und wie er kann. Der Aufwand ist überschaubar und es macht Spaß, mitzumachen.“ Auch Silke Pöttgen ist über die hilfebedürftige Tochter zum Helferring gestoßen: „Wenn man ein Kind mit Handicap bekommt, gerät alles aus den Fugen. Da bin ich in der Stiftung toll unterstützt worden. Wenn wir dort mit der therapeutischen Arbeit nicht so früh begonnen hätten, wäre meine Tochter jetzt verkrüppelt. Deshalb bin ich im Helferring: Weil es einfach eine sehr gute und wichtige Idee ist, die Projekte der Stiftung zu unterstützen.“

 

Wer Interesse hat, im Helferring der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet mitzuwirken, kann sich informieren bei:

Koordinatorin Christina Erlenkämper
Tel.: 02325.466346
E-Mail:[email protected]

 

3 Fragen zur Helferring-Mitgliedschaft

 

Wir freuen uns, wenn Sie uns als Mitglied im Helferring der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet zur Seite stehen. Um Ihnen das Wesentliche einer Mitgliedschaft im Helferring zu erläutern, beantworten wir drei zentrale Fragen.

 

1. Was macht ein Helferring-Mitglied?

 

  • Als Mitglied des Helferrings „spenden“ Sie Zeit für ehrenamtliche Tätigkeiten und zwar so viel Zeit, wie Sie möchten.
  • Bei diesen Tätigkeiten können Sie tun, was Ihnen liegt; also backen, stricken, basteln etc.
  • Als Helferring-Mitglied betätigen Sie sich auch als „Repräsentant“ und Multiplikator der Stiftung. So helfen Sie beim Info- oder Verkaufsstand der Stiftung, die bei unterschiedlichen Veranstaltungen wie Gemeindefeste, Gesundheitsmessen etc. aufgebaut werden. Dort sind Sie Ansprechpartner für Menschen, die sich für die Arbeit der Stiftung interessieren.
  • Als Helferring-Mitglied können Sie sich auch – je nach Zeit und (Auto-)Mobilität – um die Spardosen der Stiftung kümmern, die an verschiedenen Orten im Stadtbezirk Bochum, Herne, Witten und Hattingen aufgestellt sind.

 

2. Wie wird man Helferring-Mitglied?

 

  • Sie füllen ein Formular mit Ihren persönlichen Daten und Wünschen aus und werden dann, diesen Angaben gemäß und nach persönlicher Rücksprache und Absprache eingesetzt.

 

3. Welche Vorteile haben Sie als Helferring-Mitglied?

 

  • Sie werden als Mitglied des Helferrings drei- bis viermal im Jahr zu persönlichen Treffen eingeladen.
  • Sie bekommen Informationen über die Stiftung aus erster Hand und werden über die Bedürfnisse der Kinder in der Kinderklinik gewissermaßen vor Ort aufgeklärt.
  • Sie treffen sich mit gleichgesinnten, engagierten Menschen im Alter von 25–75 Jahren.
  • Über die sozialen und persönlichen Kontakte hinaus, die Sie im Helferring knüpfen können, ermöglicht der Helferring Ihnen vor allem, wirklich zu helfen.
  • Sie werden  persönlich zum Jahresempfang der Stiftung eingeladen.

 

Sollten Sie noch weitere Fragen haben – rufen Sie uns an. Wir beantworten Ihre Fragen gern.

Martina Külpmann
Tel.: 0234 / 509 28 00
E-Mail: [email protected]